KSV Tischtennis

KSV-HiWay-GRILL Kapfenberg

Woche vom 26.9. bis 2.10.2016 - 02. 10. 2016

Dienstag: GNO: KAPF6 - KAPF7 um 18 Uhr
Freitag: LL: KAPF3 - DOB2, OL: KAPF4 - BRE2 um 19 Uhr, Training in einem Turnsaal ab 18.30 Uhr möglich
Samstag: 1. BL: KSV-HiWay-GRILL/1 - Oberwart um 15 Uhr, LLD um 10 Uhr
Sonntag: 1. BL: KSV-HiWay-GRILL/1 - Wels um 17 Uhr



Innsbruck-Remis mit Widrigkeiten. - 25. 09. 2016

Innsbruck/1 - KSV-HiWay-GRILL/1 3:3
(Simoner, Gerassimenko, Simoner/Gerassimenko).
Nach fast zweistündigem Stau im Almabtrieb vor Wörgl konnte man mit halbstündiger Verspätung das Spiel doch noch beginnen. Und schon im ersten Spiel hatten die Schiedsrichter ihren großen Auftritt. Sowohl Stefan Leitgeb als auch David Vorcnik wurden ihre Aufschläge reihenweise abgezählt und so kamen weder Spiel noch Stimmung auf. Im zweiten Spiel vergab dann Kirill Gerassimenko gegen Christoph Maier schon im 1. Satz entscheidende Vorhandbälle, konnte zwar auf 1:2 verkürzen, seine erste Niederlage aber nicht verhindern. Mit dem Rücken zur Wand hatte dann Christoph Simoner mit dem Paralympics-Medaillengewinner Krisztian Gardos in drei Sätzen keine Mühe zu gewinnen. Auch im Doppel blieb man ohne Satzverlust. Beim 3:1 gegen Leitgeb machte Gerassimenko nach einem Hoch in Satz eins ein Tief in Satz zwei durch, hatte im 3. Satz mit einem Ballonverteidigungsball auf die Kante viel Glück und lieferte im 4. Satz ein Feuerwerk ab. Jetzt lag es an Vorcnik, der eine positive Bilanz gegen Maier aufzuweisen hatte, den KSV-Sieg noch zu retten. Phasenweise hatte er den Tiroler fest im Griff, musste aber trotzdem in den 5. Satz. Leider verhinderten die Schiedsrichter nach einer Anfangsführung mit zwei aberkannten Aufschlägen das Happy End für Vorcnik und KSV.




Vorcnik qualifiziert sich für Generali Austria Top 16. - 17. 09. 2016

Ungeschlagen holte sich KSV-Spieler David Vorcnik den Sieg beim Regio-Cup. Im allerletzten Spiel musste er sich aber gegen Martin Leonhartsberger (OÖ) gehörig anstrengen, um in fünf Sätzen siegreich zu bleiben. Auf den Plätzen landeten die Oberösterreicher Christian Friedrich, Martin Leonhartsberger und Thomas Müllner (ST).
Mit Patrick Peitler (5.), Oliver Heimrath (7.), David Ye (8.) und Christoph Pichler (9.) schlugen sich auch die weiteren KSV-Spieler ausgezeichnet.




4:1-Arbeitssieg gegen Baden. - 17. 09. 2016

KSV-HiWay-GRILL/1 - Baden 4:1
(Gerassimenko 2, Simoner, Simoner/Gerassimenko).
Ein Spiel, das an der Kippe stand und wieder einmal bewies, dass im Tischtennis alles möglich ist. Schon zu Beginn musste sich Kirill Gerassimenko gegen einen zwei Sätze lang groß aufspielenden Narayan Kapolnek mit allen Mitteln wehren, um nicht als Verlierer von der Platte zu gehen. Anschließend hatte David Vorcnik etwas Pech gegen Alexander Chen, wobei aus einem fast 3:0-Sieg eine Fünfsatzniederlage wurde. Nicht mehr zu überbieten war dann die Spannung bei Christoph Simoners Spiel gegen den Luxemburger Eric Glod. Zwei Sätze lang hatte der KSV-Spieler große Probleme mit Glods Service und konnte kaum mit seinem eigenen Aufschlag punkten. Mit viel Kampfgeist und Geduld drehte er aber einen Rückstand im 3. Satz und brachte Kapfenberg 2:1 in Führung. Das Doppel war eine glatte Angelegenheit für Simoner/Gerassimenko gegen Glod/Chen. Im abschließenden Einzel ließ Gerassimenko Chen nur einen Satz.




6:4-Sieg gegen Leoben nach 4:6-Niederlage gegen Feldkirchen/Puch. - 11. 09. 2016

KSV-HiWay-GRILL/2 - Leoben/1 6:4
(Peitler 2, Ye 2, Pichler, Peitler/Ye bzw. Probst 3, Köberl).
Christoph Pichler hatte bei 7:3 im 5. Satz gegen Thomas Probst die Vorentscheidung am Schläger, aber Probst verhinderte mit einem 3:2 gegen Pichler und Peitler eine 0:6-Debakel für Leoben. David Ye besiegte Martin Köberl 3:2, aber Pichler musste sich Köberl in vier Sätzen geschlagen geben. Im abschließenden Doppel gab es ein glattes 3:0 für Peitler/Ye gegen Probst/Hufnagl.
KSV-HiWay-GRILL/2 - Feldkirchen/Puch 4:6
(Peitler 2, Pichler, Ye bzw. Zafostnik 3, Scherer 2, Zafostnik/Scherer).
Im 8. Spiel zwischen Christoph Pichler und Tobias Scherer fiel die Entscheidung zu Gunsten der Grazer. Pichler vergab den 1. Satz knapp, führte 2:1, musste sich aber im 5. Satz geschlagen geben. Patrick Peitler überzeugte gegen Scherer und Alexander Nöst, David Ye drehte nach Anfangsschwierigkeiten ein 0:2 gegen Nöst. Gegen Gregor Zafostnik waren nur zwei Satzgewinne möglich.




Sport, Industrie und Leben: Kapfenberg KSV Grill Stadtwerke Kapfenberg HiWay Kapfenberg buero zwo design- und kommunikation